Moritz Maercks

















Telefon: 0241/80-9 76 71
Email: m.maercks@iaew.rwth-aachen.de
Raum: 205 (2. Stock)

Dissertationstitel: Spannungsstabilität im deutschen elektrischen Energieversorgungssystem im Langzeitbereich bei volatilen Übertragungsaufgaben
Das Übertragungsnetz wurde in der Vergangenheit für den Transport von Reserveleistung zwischen weitgehend voneinander unabhängigen Netzgebieten dimensioniert. Aufgrund der Veränderung des deutschen Kraftwerksparks im Rahmen der Energiewende wird das deutsche Übertragungsnetz in Zukunft vermehrt Leistung über weite Strecken übertragen müssen. Aktuelle Forschungsvorhaben zeigen, dass sich die veränderte Versorgungsaufgabe wesentlich auf die Spannungsstabilität auswirkt. Entsprechend sind im Netzentwicklungsplan deutscher Übertragungsnetzbetreiber Kondensatorbänke zur Spannungsstützung berücksichtigt. Allerdings ist bislang nicht geklärt, inwieweit die Spannungsstabilität durch dynamische Effekte beeinflusst wird und in welchem Maße ein Bau von Betriebsmitteln zur flexiblen Blindleistungsbereitstellung vorteilhaft wäre oder erforderlich wird. Ziel des Forschungsvorhabens ist daher die Entwicklung eines Verfahrens zur Identifizierung von Spannungsinstabilität verursachenden Wirkungszusammenhängen im Langzeitbereich.

Bachelorarbeiten
Masterarbeiten
Veröffentlichungen
Impact of Distributed Reactive Power Control of Renewable Energy Sources in Smart Grids on Voltage Stability of the Power System
Increasing the hosting capacity of RES in distribution grids by active power control
Einfluss einer elektrischen Ladeinfrastruktur in städtischen und ländlichen Niederspannungsnetzen auf die Netzplanung
Diskussion dynamischer und stationärer Spannungsstabilitätsuntersuchungen bei volatilen Übertragungsaufgaben
Herausforderungen bei der dezentralen Regelung von MSCDN während volatiler Übertragungsaufgaben
@