Andreas Ulbig neuer Professor für Aktive Energieverteilnetze

01.04.2021
  Portrait von Univ.-Prof. Dr. sc. Andreas Ulbig Urheberrecht: © IAEW

Seit dem 1.4.2021 leitet Univ.-Prof. Dr. sc. Andreas Ulbig den Lehrstuhl für Aktive Energieverteilnetze am IAEW. Zeitgleich übernimmt er leitende Funktionen am Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) und dem in Kooperation zwischen Fraunhofer Gesellschaft und RWTH Aachen entstehenden Fraunhofer Zentrum für Digitale Energie.

Andreas Ulbig bringt sowohl langjährige akademische Erfahrung durch seine wissenschaftliche Arbeit am Power Systems Laboratory der ETH Zürich, als auch einschlägige Industrieerfahrung als Mitgründer und Chief-Operation-Officer des ETH-Spin-offs Adaptricity in den Themenfeldern SmartGrid und Digitalisierung von Netzbetrieb und Netzplanung mit. Einblicke in seine bisherige Arbeit in diesen Themen wird es bei seinem FGE-Vortrag am 20.05.2021 geben.

Er studierte Allgemeine Ingenieurwissenschaften an der TU Hamburg, sowie Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart, der Supélec in Paris und am California Institute of Technology. Nach ersten Arbeitsstationen beim französischen Übertragungsnetzbetreiber RTE und der Internationalen Energieagentur (IEA) in Paris, promovierte er an der ETH Zürich mit Forschungsaufenthalten am Pacific Northwest National Lab (PNNL) und der University of California, Berkeley.

Andreas Ulbig war von 2008 bis 2016 Doktorand und Oberassistent am Power Systems Laboratory der ETH Zürich und bis 2020 Dozent für elektrische Netze an der ETH Zürich. Seit 2016 ist er Vize-Präsident der Schweizerischen Energie-Stiftung (SES).

Er ist verheiratet und Vater zweier Töchter.