Asset Management

  Abbildung des Kompetenzfeldes Asset Management Urheberrecht: IAEW

Von der strategischen Netzplanung bis zu Alterungsmodellen der eingesetzten Komponenten bietet das Institut eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der Lehrstühle. Das Kompetenzfeld Asset Management verbindet langjährige Expertise aus Praxis und Forschung in den Bereichen der Strom- und Gasnetzplanung für Übertragungs- und Verteilnetze mit dem tiefgehenden Verständnis für das System, die eingesetzten Komponenten, Materialien bis hin zu physikalischen Detailvorgänge. Dem Kompetenzfeld stehen umfangreiche Simulations-, Berechnungsprogramme und langjährig erprobte Verfahren für die detaillierte Ausbau- und Grundsatzplanung von Energienetzen unter Berücksichtigung einer steigenden Sektorenkopplung und dem Ausbau regenerativer Erzeugungsanlagen zur Verfügung. Dabei stehen Effizienz, Versorgungszuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit sowie die optimalen Erneuerungs- und Instandhaltungsstrategie im Fokus. Eine moderne, gut ausgestattete Laborumgebung ermöglicht sowohl anwendungsnahe als auch grundlegende Forschung mit Bezug zu den eingesetzten Betriebsmitteln und verwendeten Werkstoffen. Die physikalische Simulation auf (Sub-)Komponentenebene runden das Profil des Kompetenzfeldes ab.

Zentrale Forschungsthemen:

  • Zustandsbewertung von Betriebsmitteln und Asset Simulationen
  • Entwicklung moderner, umweltfreundlicher Isolationsmaterialien
  • Entwicklung von Schaltkonzepten
  • Untersuchung von mittelfrequenten Hochspannungsbelastungen
  • Diagnose und Post-Mortem-Analysen von Betriebsmitteln
  • Bewertung des zukünftigen europäischen Energieversorgungssystems hinsichtlich Umweltverträglichkeit, Versorgungssicherheit und gesamtwirtschaftlicher Effizienz
  • Sektorenübergreifende Optimierung des Ausbaus von Energieversorgungssystemen und -netzen
  • Planung von Informations- und Kommunikationstechnik im Verteilnetz
  • Entwicklung von Planungsgrundsätzen und -strategien