Flexibilitätskoordination

  Solarzellen vor einem Windpark bei Sonnenuntergang Urheberrecht: Pixabay

Die Transformation der Energieversorgung in Deutschland und Europa ist mit einer Dezentralisierung des Stromversorgungssystems und einer zunehmenden Kopplung der Sektoren Strom, Wärme, Gas und Verkehr verbunden. Einerseits stellt die Markt- und Netzintegration von Erneuerbaren Energien und sektoren­übergreifenden Technologien das Energiesystem vor neue Herausforderungen. Andererseits führt der Transformationsprozess des Energiesystems vor allem durch Wärmestromanwendungen, Speichersysteme oder Elektromobilität zu einer Erhöhung der verfügbaren Flexibilitätspotentiale, deren effizienter Einsatz geeignet ausgestalteter Koordinationsprozesse bedarf.

Im Kompetenzfeld Flexibilitätskoordination entwickeln wir daher Ansätze zur sektorenübergreifenden Koordination von Flexibilitätsressourcen sowie simulative Markt- und Netzanalyseverfahren zur Ermittlung und Bewertung des Flexibilitätseinsatzes. Im Fokus stehen dabei die Schnittstellen und Koordinationsmechanismen zwischen lokalen und zentralen Energiemärkten sowie Übertragungs- und Verteilungsnetzen für Engpassmanagementmaßnahmen und zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen. Ebenso sind Ansätze und Konzepte zur Ausgestaltung von Flexibilitätsmärkten für Netzbetreiber und Flexibilitätsanbieter Gegenstand der Forschung. Darüber hinaus wird der zunehmende Kommunikationsbedarf und Informationsaustausch für den Flexibilitätseinsatz vor dem Hintergrund relevanter IT-Sicherheits- und Zuverlässigkeitsaspekte sowohl simulativ als auch in Cyber-physischen Systemen beleuchtet.

Zentrale Forschungsthemen:

  • Analyse der Interdependenzen und Entwicklung geeigneter Schnittstellen zwischen lokalen und zentralen Energiemärkten
  • Ausgestaltung und Untersuchung von Koordinationsmechanismen für den Flexibilitätseinsatz zwischen Übertragungs- und Verteilungsnetzen sowie Anlagenbetreibern
  • Entwicklung von Marktmechanismen und Analyse der regulatorischen Rahmenbedingungen im Hinblick auf Flexibilitätseinsatz zur Markt- und Netzintegration Erneuerbarer Energien
  • Bewertung der IT-Sicherheit und Zuverlässigkeit der Kommunikationsprozesse