Energiesystemplanung

Kontakt

Name

Lukas Löhr

Gruppenleiter Energiesystemplanung

Telefon

work
+49 241 80 97651

E-Mail

E-Mail
  Übersicht der Europäischen Stromproduktion Urheberrecht: IAEW

Die europäischen Klimaschutzziele stellen die europäische Energieversorgung vor Herausforder­ungen, deren Bewältigung einen weiteren Ausbau regenerativer Energien sowie Flexibilisierungs­maßnahmen in allen Sektoren der Energiewirtschaft erfordert. Im elektrischen Übertragungsnetz führt diese Entwicklung zu einem Bedarf an zusätzlichen Transportkapazitäten sowie Maßnahmen zur Höherauslastung des bestehenden Stromnetzes. Andererseits erfordert die Nutzung regenerativer Energien – beispielsweise im Wärme- oder Mobilitätssektor – eine geeignete Kopplung mit dem Strom- und Gassystem sowie einen koordinierten Ausbau der jeweiligen Infrastruktur. Aus gesamtwirtschaftlicher Sicht besteht zudem der Bedarf, den Ausbau der regenerativen Stromerzeugungsanlagen und den Ausbau der Energieinfrastruktur zu koordinieren.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welche Ausgestaltungsoptionen für das europäische Energiesystem zukünftig geeignet und gesamtwirtschaftlich effizient sind, um die klimapolitischen Ziele erreichen sowie weiterhin ein hohes Maß an Versorgungssicherheit gewährleisten zu können. Die Forschungsgruppe Energiesystemplanung entwickelt daher Methoden, um zukünftige Energiesysteme auf Transportebene hinsichtlich der Kriterien Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und gesamtwirtschaftlicher Effizienz bewerten zu können. Darüber hinaus werden Verfahren entwickelt, die den Transformationspfad des Energiesystems hinsichtlich dieser Kriterien technologieoffen optimieren.

Zentrale Forschungsthemen

  • Entwicklung konsistenter Szenarien zur Bewertung zukünftiger Energiesysteme
  • Bewertung von Energiesystemen hinsichtlich System- und Versorgungssicherheit
  • Planung des Ausbaus neuartiger Betriebsmittel zur Höherauslastung des Übertragungsnetzes
  • Koordinierter Ausbau regenerativer Stromerzeugung und zusätzlicher Transportkapazitäten im Übertragungsnetz
  • Sektorenübergreifende Optimierung des Ausbaus von Energieversorgungssystemen
  • Beeinflussung von Drehstrom- und Gleichstromübertragungsstrecken auf benachbarte Infrastrukturen

Abschlussarbeiten der Gruppe ESP