Netzausbau

  Netzauslastungen und Netzausbaumaßnahmen im deutschen Übertragungsnetz Urheberrecht: IAEW

Um einen sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb zu gewährleisten, sind Stromnetze bedarfsgerecht und kosteneffizient zu optimieren, zu verstärken und auszubauen. Der Zubau von Erzeugungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien führte in den letzten Jahren zu einem hohen Netzausbau- und Netzplanungsbedarf auf Übertragungs- und Verteilnetzebene. Eine Kopplung des Stromsektors mit den Sektoren Gas, Wärme oder Mobilität stellt zusätzliche Anforderungen an die Netzplanung.

Mit den am IAEW entwickelten Verfahren kann der netzplanerische Handlungsbedarf identifiziert und quantifiziert werden. Die Bestimmung des Netzausbaubedarfs und die Bewertung von Netzplanungsmaßnahmen können unter Berücksichtigung des Bestandnetzes durch Netzausbauplanungsverfahren oder mittels Zielnetzplanungsverfahren auf Basis eines „Grüne Wiese“-Ansatzes erfolgen. Die Verfahren unterstützen die Planung von Wechselstrom- (AC), Gleichstrom- (DC) und hybriden AC-DC-Netzen unter Berücksichtigung leistungsflusssteuernder Komponenten sowohl für das Übertragungs- als auch für das Verteilnetz.

Mit Modellen zur Abbildung des Verhalten von Kundenanlagen wie Elektrofahrzeugen, Power-to-Heat- oder Power-to-Gas-Anlagen werden netzbetriebliche Fragestellungen zur Steuerung von Erzeugungs- und Verbrauchseinrichtungen bereits in der Netzplanung adressiert.