FGE-Vortrag: Digitalisierung im Verteilnetz – Netztransparenz und Big Data Analytics für Netzbetrieb und Netzplanung

21.05.2021
 

Der Vortrag „Digitalisierung im Verteilnetz – Netztransparenz und Big Data Analytics für Netzbetrieb und Netzplanung“ von Univ.-Prof. Dr. sc. Andreas Ulbig war die zweite Veranstaltung in der Reihe der FGE-Kolloquien im Sommersemester 2021. Seit dem 01.04.2021 leitet Andreas Ulbig den Lehrstuhl für Aktive Energieverteilnetze (AEV) am IAEW. Vor seiner Berufung arbeitete er am Power Systems Laboratory der ETH Zürich und ist Mitbegründer des Start-Ups Adaptricity.

Während des Kolloquiums, an dem über 300 Zuhörer*innen teilgenommen haben, wurde die besondere Bedeutung der Verteilnetze für die Energiewende hervorgehoben. Spannende Auswertungen aus realen Messreihen und Simulationen zukünftiger Szenarien haben die Veränderung in der Netznutzung gezeigt. Diese entstehen durch die zunehmende Durchdringung mit Prosumern und die weitere Elektrifizierung des Wärme- und Mobilitätssektors. An Beispielen aus der Praxis hat der Referent dargestellt, wie Big Data Analytics sowohl in der Netzplanung aber auch im aktiven Verteilnetzbetrieb eingesetzt werden können. Hierbei wurde klar, dass „mehr Kupfer“ zukünftig nicht mehr die ökonomischste Lösung sein wird.

Die Digitalisierung im Verteilnetzbetrieb und zukünftige Multienergiesysteme wurden noch einmal als Forschungsthemen für den AEV und das Fraunhofer Zentrum für digitale Energie herausgestellt.

Professor Moser moderierte die sich anschließende rege Diskussion. So wurden verschiedenste Aspekte der Digitalisierung von Verteilnetzen erörtert. Die Bandbreite reichte von der Bedeutung des Edge Computing für den Verteilnetzbetrieb bis hin zu der Standardisierung für den Datenaustausch.

Die Teilnehmenden des Kolloquiums konnten den Abend in einem virtuellen Get-Together ausklingen lassen und mit dem Referenten und den anderen Teilnehmenden weiter diskutieren.

Vortragsfolien